Unser Konfirmationsjahrgang 2020

Da der Vorstellungsgottesdienst der 2020er KonfirmandInnen wegen Corona leider ausfallen muss, stellen wir den Jahrgang digital vor

Nun ist die Zeit des KonfirmandInnenunterrichts fast vorbei und – so Gott will – kann im Herbst die Konfirmation unserer diesjährigen 17 KonfirmandInnen unbeschwert und dankbar gefeiert werden.

Leider können wir den Unterricht nicht mit einem Gottesdienst abschließen, aber wir können dennoch miteinander zurückblicken, überlegen, was war und was wird, und Gott darum bitten, dass er uns weiterhin begleitet und behütet:

Führe mich, o Herr, und leite
meinen Gang nach deinem Wort.
Sei und bleibe du auch heute
mein Begleiter und mein Hort.
Nirgends als bei dir allein,
kann ich recht bewahret sein
.

Erinnerungen der KonfirmandInnen an das gemeinsame Jahr:

Wir wurden eine Gruppe…

Konfirmationsjahrgang 2020
Bildrechte: Evang.-luth. Pfarramt Schwabach-Wolkersdorf

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einem Wollfaden haben wir uns in der ersten Stunde besser kennengelernt.
Wir haben „Wer wird Millionär?“ gespielt mit Fragen zum Lukasevangelium.
Der Filmabend war schön und voll lecker.
Einmal lagen wir alle auf Decken und haben einen Psalm vorgelesen bekommen.
Dann feierten wir Abendmahl in der Gruppe und nahmen an einem Kochduell teil.
Es gab einen schönen Konfi – Gottesdienst in Dietersdorf und einen Konfi – Tag in Schwabach, da haben wir auch andere Konfis kennengelernt.
Ein besonderer Höhepunkt war unsere Freizeit in Pappenheim.
Und viel, viel Spaß hat das Nähen unserer Konfikreuze gemacht, die Damen der Patchworkgruppe, die uns unterstützt haben, waren total nett – DANKE!

Unser Glaube ist gewachsen…

Jeder von uns kannte schon einige Geschichten von Gott und Jesus – Großeltern, Eltern, Lehrer und im Kindergarten wurde uns viel erzählt.

Auch im Konfiunterricht haben wir viel erfahren – Menschen können sich ändern, wenn man ihnen eine Chance gibt. Der Zöllner Zachäus hat sich geändert, weil Jesus ihn so angenommen hat, wie er ist und das tut einfach gut und macht Mut.

Auch die kirchlichen Feste wie Weihnachten, Ostern oder auch Erntedank sind etwas sehr Schönes, man trifft die Familie und man sagt einfach mal DANKE!

Glaube bedeutet auch Handeln…unsere Praktika…

Jeder von uns sollte sich auch auf verschiedene Weise in die Gemeinde einbringen und dabei merken – Kirche braucht Menschen, die etwas Gutes tun.

Also gingen wir in unseren Kindergarten und haben mit den Kindern gespielt, das hat echt Spaß gemacht.
Andere gingen zur Diakonie und haben sich mit alten und kranken Menschen beschäftigt und mit ihnen Kuchen gegessen.
Einige von uns sind echt musikalisch und haben das mit anderen geteilt: Beim Adventsfenster Querflöte gespielt oder im Gottesdienst Keyboard, sogar ein Schlagzeug war zu hören – echt stark!
Dann haben manche den Weihnachtsbaum mit geschmückt und die Krippe aufgebaut, Gemeindebriefe eingetütet, Klingelbeutel eingesammelt und vieles mehr.
Und alle haben mal im Gottesdienst mitgewirkt – das Vater unser mit Bewegungen gezeigt, musiziert, Fürbitten in der Gemeinde gesammelt, Wünsche für einen Täufling weitergegeben, Segenswünsche auf Zettel geschrieben und verschenkt und immer war es eine Bereicherung für alle – DANKE!

Nun ist diese Zeit fast vorbei und vor uns liegt das Fest der Konfirmation – das bedeutet:

Mein Ja zu Gott…

In der Taufe haben meine Eltern und Paten das Ja zu Gott gesprochen, jetzt mache ich es selbst.
Von nun an bin ich selbst für meinen Glauben verantwortlich und hoffe, dass ich noch enger in Kontakt mit Gott stehe.
Ich möchte Christ sein und Teil einer christlichen Gemeinschaft.
Konfirmation ist ein weiterer Schritt zum Erwachsenwerden.
Und ich kann eine Patenschaft übernehmen.
Und natürlich freuen wir uns auf das Fest der Konfirmation selbst mit festlicher Kleidung, Familie, leckerem Essen und einem schönen Tag und dann…
auf ein Leben im Vertrauen auf Gott, dass er mich liebt und zu mir hält und wie bei der Konfirmation – mich segnet.

Die von unseren KonfirmandInnen gewählten Konfirmationssprüche haben die folgenden Anfangsworte. Der jeweils dahinterliegende Link führt zum gesamten Spruch, dem dazu genähten Konfikreuz sowie den mit der Spruchauswahl verbundenen Gedanken der Konfirmandin/des Komfirmanden.

Von allen Seiten umgibst Du mich...

Gott ist die Liebe...

Alle eure Dinge...

Christus spricht: Mir ist gegeben...

Der Herr hat seinen Engeln befohlen...

Denn Weisheit wird in Dein Herz eingehen...

Der HERR ist mein Hirte...

Gott ist die Liebe...

Jesus Christus ist unser...

Seid untereinander freundlich und herzlich...

Von allen Seiten umgibst Du mich...

Ich will mit Dir sein...

Christus spricht: Ich bin in die Welt gekommen...

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe...

So spricht der Herr...

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe...

Bittet, so wird euch gegeben...